Tätigkeit - Studentischer Besuchsdienst - StuBdi

Tätigkeit

Der Studentische Besuchsdienst e.V. setzt sich auf der lokalen Ebene für ein Miteinander der Generationen ein. Dazu knüpfen wir individuelle Kontakte zwischen jungen Menschen und Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen. 

Diese Kontakte sind so individuell wie unsere Mitglieder und die Menschen, die sie besuchen. Die geknüpften Beziehungen werden so gestaltet, wie beide Partner es möchten. Sie gehen spazieren, musizieren gemeinsam oder führen einfach gute Gespräche bei einem Kaffee. Die gemeinsam verbrachte Zeit führt zu einem tieferen Verständnis – nicht nur des jeweiligen Gegenübers, sondern auch der Generationen sowie ihrer Ansichten und Beweggründe.

Wichtig ist dem Studentischen Besuchsdienstes e.V. und seinen Mitgliedern der Aspekt der Gegenseitigkeit. Nicht nur die jungen Menschen geben einen Teil ihrer Zeit und spenden Aufmerksamkeit; die Älteren tragen genauso ihren Teil zu dieser Beziehung bei. Nur so kann eine Begegnung auf Augenhöhe entstehen

Diese Begegnungen finden auf unterschiedliche Arten statt. Viele unserer Mitglieder bauen eine 1-zu-1-Beziehung zu einem Bewohner auf. Dabei triffst du dich wöchentlich mit einer Person, jeweils für ein bis zwei Stunden. Diese Zeit könnt ihr gemeinsam gestalten, wie ihr es wünscht! 

Andere StuBdis möchten gerade zu Anfang eher mit anderen Mitgliedern zusammenarbeiten. Vielleicht habt ihr die Möglichkeit, gemeinsam eine Aktivität zu gestalten, wie einen Bastel-Nachmittag oder einen Spiele-Abend. Auch hier freut sich der StuBdi in deiner Stadt auf deine Ideen und Fähigkeiten! 

 

Entstehung und Idee

Gegründet wurde der Studentische Besuchsdienst e.V. im April 2014 in Münster und ist auf ein großes Interesse bei den Münsteraner Studenten aller Fachbereiche gestoßen. Schnell konnten auch die Kooperationen mit Alters- und Pflegeheimen ausgebaut werden.

Nach und nach fand der StuBdi auch in anderen deutschen Städten Anklang. So entstand ein Netzwerk aus untereinander unabhängigen Vereinen und Hochschulgruppen, die das gemeinsame Ziel eint. 

 Die Idee des Vereins ist es sich intra- und intergenerationell für ein solidarisches Miteinander der Gesellschaft einzusetzen. Wir denken, dass Solidarität der Generationen nicht nur Aufgabe des Staates und der Politik ist, sondern aus der Gemeinschaft der Menschen entstehen muss. Gerade in großen Städten ist die Vereinsamung Einzelner ein großes Problem. Mit unserem Verein möchten wir den Zusammenhalt zwischen den Generationen und Gruppen stiften und stärken.